Wappenschießen

Beim Armbrustschießen, das zum ersten Mal am Rutenfest 2001 ausgetragen wurde, können alle Schüler und Schülerinnen der Ravensburger Werkrealschulen und Förderschulen teilnehmen. Beim ersten Schießen im Jahr 2001 nahmen 420 Schüler und Schülerinnen teil (damals noch aus allen Hauptschulen und Förderschulen). Erster Schützenkönig als Schütze des "1. Golddukaten" war Fabian Kijewski von der Hauptschule St. Konrad.

Im Jahr 2002 wurde das Armbrustschießen der Hauptschüler durch einige Änderungen aufgewertet. Das Schießen bekam einen eigenen Termin am Rutensamstag um 16.00 Uhr. Somit gehörte der komplizierte Ablauf mit parallel verlaufenden Bogen- und Armbrustschießen der Real- und Hauptschüler der Vergangenheit an. Den Schülern aller Schularten kann damit das besondere Gefühl gegeben werden, "der Schützenkönig" auf dem Kuppelnauplatz sein zu können, und nicht nur "einer von zweien".

So schön die Schützenscheibe beim ersten Schießen war - es war nur schwer zu erkennen, wer denn nun was getroffen hatte und wer warum Schützenkönig wurde. Gleich 5 Golddukaten waren auf der Scheibe angebracht. War nun der Hauptpreis der rechte oder der linke Taler, oder gar der Taler in der Mitte, oben oder unten? Auf Vorschlag von Markus Nägele von der Schützengilde Ravensburg, der sich für die Förderung des Armbrustschießens der Hauptschüler einsetzte, wurde das Schützenziel derart verändert, daß der Schützenkönig sofort zu erkennen ist und als Erinnerung an seinen Trefferschuß eine attraktive Trophäe behalten kann.


Markus Nägele und Jogi Weiss stellen 2002 das neue Schützenziel vor.

Auf einer 5 Meter hohen roten Stange bildet nun das stilisierte Ravensburger Stadtwappen das Schützenziel. Schützenkönig/in der Ravensburger Hauptschüler wird der Schütze, dem es gelingt, dem Wappenschild das goldene Kreuz über der Veitsburg zu entreißen. Insgesamt sind 45 Teile abzuschießen. Ähnlich wie die Körperfedern beim Adlerschießen der Gymnasien sind alle Teile mit Stiften an der Scheibe befestigt. Die Grundform der Scheibe bleibt also bis zum letzten Schützen erhalten. Hergestellt wird das Wappen durch den bekannten Ravensburger Maskenschnitzer und Schreinermeister Jogi Weiss. Der Zufall will es, daß Jogi Weiss vor genau 25 Jahren Tambourmajor der Rutentrommler war - und Ideengeber Markus Nägele im selben Jahr einer seiner Vortrommler.

Beim ersten Armbrustschießen auf die neue Scheibe im Jahr 2002 nahmen 480 Schützen teil. Schützenkönig wurde Philipp Heckner (Bildungszentrum St. Konrad, Klasse 7a), der das Wappenkreuz ca. 90 Minuten nach Beginn des Schießens abschoß. Als Preis erhielt der Schützenkönig u. a. ein Mountain-Bike und eine Schützenscheibe als Erinnerung an seinen Meisterschuß.